Ein paar Worte zum Mops

 

 

Das Schicksal hat mich zum Mops gebracht und ich gestehe ,,,,, ich bin Mops süchtig geworden !!

 

Noch nie hatte ich einen Hund , so sorglos dem Menschen ergeben wie einen Mops. Ohne Agressionen weder zu Mensch noch Tier , jedem freundlich gesonnen selbst wenn das gegenüber nicht diese Einstellung hat.

 

Ruhig & gelassen aber auch agil & sehr sportlich , immer daran interessiert zu gefallen. Allerdings auch typisch Molosser , den er ist der kleinste , stur wie ein Esel dabei so niedlich im Ausdruck das einen das Herz schmilzt.

Der Mops kann ,,,, oh ja ,,,, wenn ER will , falls Sie an einer Rasse interessiert sind mit " Mörder Gehorsam " so ist der Mops nicht das richtige für Sie , auch am Fahrad laufen und als Jogging Partner macht er eher nicht die beste Figur was nicht heissen soll das er faul oder träge ist.

 

Ein gesunder Mops macht so ziemlich alles mit aber er ist kein Ausdauer Sportler dafür wurde er auch nicht gezüchtet. Der Mops ist ein toller Kumpel liebt seine Menschen ,die Familie , spielt mit den Kindern und kann durchaus was weg stecken ohne böse zu werden.

 

Unser Zuchtziel & unsere Zucht Gedanken

 

Wir züchten den " Altdeutschen Mops " , dieser Typ geht zurück auf das Bild vom Mops aus der Jahrhundertwende wo der Mops noch einen langen Fang hatte, gut eingesetzte Augen auf höheren Beinen und insgesamt etwas größer & schlanker mit normaler Halslänge.

Die Rasse in kurzer Zeit wieder da hinzubekommen wo sie einmal wahr ist nicht von heute auf morgen möglich dies braucht Zeit da innerhalb der Rasse selektiert wird. Es sei den man züchtet Fremdrassen ein aber auch das halten wir persönlich nicht für sehr gesund den andere Rassen bringen nunmal auch wieder Rasse Spezifische neue Erbkrankheiten mit sich & der Mops ist da bekanntlich schon eine " Baustelle ", da Bedarf es sicher nicht noch ein mehr an neuen erblichen Krankheiten die eine Einkreuzung IMMER mit sich führen würde.

Auch geht mit Einkreuzungen der typische Mops Charakter verloren den ein French & Beagle & Co hat z.B. Jagdtrieb ist evtl triebiger im Wesen ect, wir haben uns sehr lange & sehr viele Gedanken gemacht und sind zu dem Entschluss gekommen ..... der Mops soll Mops bleiben ..... auch wenn unser Weg sicher ein längerer ist so werden wir ihn gehen und dies nur mit sorgfältig ausgewählten Hunden und vor allem nur mit Hunden die durch unsere Gesundheitsauswertungen kommen die wir uns selber auferlegt haben weit weg von dem was wir müßten laut Zuchtbuchordnung vom Verein den die Verantwortung diese Rasse wieder da hinzubringen wo sie einmal wahr tragen NUR wir als Züchter.  

Es ist uns ein anliegen das wir die Zucht nur mit den besten Hunden für die Zukunft führen werden und keine Hunde erwerben oder behalten die unser strenges Kriterium nicht erfüllen selbst wenn diese Hunde rein optisch noch so schöne Farben haben den NUR auf Farbe werden wir keine Zucht aufbauen , dies überlassen wir anderen den wir züchten nur das was wir auch Verantworten können & wo wir voll hinterstehen.

 

 

1. Kein Jagdtrieb
2. keine Agressionsbereitschafft
3. anhänglich
4. passt sich seinen Menschen an , ist der Besitzer faul wird es der Mops auch , ist er sportlich bleibt es auch der Mops.
5. verspielt
6. nicht Bellfreudig
7. Verträglich mit anderen Tieren
8. aus guter Zucht nicht Krankheitsanfällig
9. in der Größe problemlos mit auf Reisen zu nehmen

10. ein sehr angenehmer Hund für Jung & Alt der sich unkompliziert in das Alltagsleben einfügt.

 

Leider hat der Ruf vom Mops durch starke Selektionzucht im FCI sehr gelitten bis hin zu wirklichen Qualzuchten mit starker Nasenfalte, zu kurzem Hals & zu kurzem Fang, kein Platz zum atmen, mit Augen die fast raus " plöppen ". Der Standard ist kaum geändert worden ,kleine " Koffer " denen jeder Schritt zur Qual wird.

 

 

Der Trend geht nun wieder in die richtige Richtung ,zu einem Mops der etwas größer ist mit mehr Fang ,weniger Nasenfalte , guten Gebissen und normalen Augen , längere Beine und Hals wie er einst mal gewesen ist, auch farblich hat der Mops mehr zu bieten als den meisten bekannt sein dürfte

 

Ein direkter Vergleich

 

das erste Bild  ,

ein Mops im FCI Standard wie er heute noch viel gezüchtet wird mit starker Nasenfalte die fast die Nasenöffnungen verdeckt die bei diesem Mops zumal schon sehr eng & schmal sind. Zu Große Augen für den Schädelumfang , oft ist dadurch der Augeninnendruck auch hoch was die meisten garnicht wissen den viele Leute stehen immer noch auf dieses " ungesunde Kindchenschema " .

 

das zweite Bild  ,

unsere Nachzucht Mops Hündin Frau Antje , mit gebrochener Nasenfalte und gut eingesetzten Augen entspricht sie unserem Zuchtziel mit vorgezogener Fangpartie wodurch auch der Kiefer Platz für Zähne & einem vollzahnigen Gebiss läßt. ( Erstaunt selbst unseren Tierarzt das es Möppis gibt mit Zähnen :) ...... die Nasenöffnungen könnten noch runder sein ..... aber wir arbeiten daran !

 

 

 

beim unterem Bild das " schlafende " Seiten Profil von unserer Antje gut zu erkennen ist so die vorgezogene Fangpartie.

 

 

 

Auch  auch die Farbe beim Mops wurde durch starke Selektionszucht im FCI unterdrückt da der Standard nur wenige Farben zu läßt. Schon immer sind in den Würfen auch andere Farben gefallen oder Möpse mit weißen Abzeichen, dies ist aber im FCI unerwünscht, so wurde selektiert.

 

Es gab zB schon immer weiße Möpse in Würfen dies bestätigen alte Bilder aus der Jahrhundertwende, oder auch schwarze mit weißen Abzeichen.

 

 

Es liegt mir nicht daran den Mops neu " zu erfinden " , auch bin ich nicht daran interessiert fremde Rassen einzukreuzen so wie ich auch die Verzwergung jeglicher Rassen für Gesundheitlich sehr bedenklich halte ,daher ist mir sehr daran gelegen & dies an erster Stelle, mit nachweislich gesunden agilen Hunden zu züchten.

 

Falls Sie also Interesse an so einem " Knautschgesicht " haben dann ,,,,,,,,,,,,,,,,,

 

,,,,,,,,,,,,,,,, kann man natürlich in diversen Online Portalen nach einem vermeintlich günstigen Hund suchen es werden reichlich angeboten aber achten Sie darauf das die Eltern alle erforderlichen Untersuchungen haben und lassen Sie sich die Befundbögen zeigen !!!

 

Den gesunde Welpen deren Eltern frei von erblichen Krankheiten sind & Ausstellungserfolge haben sind auch für den Züchter nicht zum Nulltarif möglich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
ChisvomRaershof